Ständige Müdigkeit besiegen - 10 einfache Möglichkeiten
Ständige Müdigkeit besiegen - 10 einfache Möglichkeiten
07.01.2019 - 12:51 • Kategorie: Meinung / Erfahrung

Ich selbst war viele Jahre energielos und hab es nur Schrittweise heraus geschafft mehr Energie zu bekommen. Hier teile ich meine Informationen, die ich für wichtig halte bzw. die mir halfen, um mehr Energie zu bekommen. Hier 10 Dinge, die bei Müdigkeit helfen können:

Schnellübersicht:


Jodmangel beheben

Jodmangel beheben

Ab und zu trage ich die 5%ige Lugolsche Lösung auf meiner Haut auf. Zusätzlich nehme ich jodhaltige Algen zu mir. Jod ist ein essentieller Stoff für das Hormonsystem im menschlichen Körper. Bei einem Jodmangel kommen ständige Müdigkeit, Lustlosigkeit, Konzentrationsschwächen, u.ä. zum Vorschein. Jod ist v.a. in Algen und Fisch enthalten. Da ich keine Tiere esse, verwende ich persönlich Algen, sowie die Lugolsche Lösung.

Jodhaltige Algen, die ich verwende:

Nebenbei: Gerade bei Brustkrebs kann Jod ein essentieller Stoff sein (v.a. präventiv). Dazu kann ich das englischsprachige Buch "Iodine - Why you need it" von Dr. David Brownstein empfehlen.

Magnesium-Fußbäder

Magnesium-Fußbäder

Ich persönlich mache hin und wieder Fußbäder mit Magnesiumchlorid Hexahydrat. Mir persönlich hat es geholfen, um wieder mehr Energie zu erfahren. Nach meiner Neurodermitis-Geschichte war ich ständig müde und ausgelaugt. Ich dachte mir ständig "Klar, nachdem ich jahrelang schlecht, bis hin zu fast garnicht geschlafen hatte, kann es sein, dass mein Körper etwas nachholen muss." - doch die Müdigkeit ging einfach nicht weg. Neben (wie oben genannt) Jod, musste ich feststellen, dass Magnesium ein wichtiger Faktor ist. Viele Menschen, die chronische Krankheiten haben, haben einen Magnesium-Mangel. Magnesium wird über die Haut gut aufgenommen, ohne viele Nebenwirkungen, die bei der oralen Aufnahme vorkommen können. Man kann auch Magnesiumöl herstellen (Wasser mit Magnesium mischen) bzw. kaufen und dieses "Öl" auf die Haut sprühen.

Vitamin D3 - Supplementierung (bei Mangel)

Vitamin D3 - Supplementierung (bei Mangel)

Mein Wert war bei ca. 19ng/ml als ich mein Vitamin D-Wert zum ersten Mal testen lassen hab - also relativ starker Vitamin-D-Mangel. Selten ist ein Vitamin D-Mangel in Deutschland nicht. Gerade im Winter sind die meisten völlig unterversorgt. Früher gab man den Menschen dann Lebertran. Heute nimmt man Vitamin D3-Tropfen. Damals hatte ich dann Tabletten mit 1.000 I.E. pro Tablette. Doch diese Tabletten hatten zusätzliche Füllstoffe und 1.000 I.E. sind für einen Erwachsenen nicht gerade viel. Also kaufte ich mir im Laufe der Zeit verschiedene Vitamin D-Präparate. Mittlerweile habe ich diese Vitamin D3-Tropfen mit 5.000 I.E. pro Tropfen und nehme hin und wieder (im Winter) ein paar Tropfen. Vitamin D ist eigentlich kein Vitamin, sondern ein Hormon. Ein Mangel an Vitamin D sorgt für Müdigkeit, höhere Sterblichkeit, höheres Krebsrisiko, Depressionen (v.a. "Winterdepression"), Osteoporose, Kopfschmerzen, Leistungsschwäche, Autoimmunkrankheiten, ................ ! Vitamin D ist extrem wichtig und teilweise von Ärzten viel zu selten getestet. Mache bei deinem Arzt einen Test - dieser kostet ca. 30 EUR.

Achte bei der Auswertung darauf, ob dein Wert in nmol/L oder ng/ml angegeben ist.

Optimale Werte:

  • ng/ml: 50-80
  • nmol/L: 125 bis 200

Facebook-Gruppe zum Thema: Vitamin D - die alternative Gruppe

Sonnenlicht

Sonnenlicht

Auch wenn man heutzutage Vitamin D3 supplementieren kann, ist die Sonne unerlässlich für die Gesundheit. Alles Leben wird uns geschenkt durch diesen Stern. Doch heutzutage gibt es Menschen, die sich so sehr gegen die Sonne schützen (z.B. "Sunblocker"), sodass die Sonne nicht wirklich ankommt, wie sie es sollte. So wird man immer empfindlicher der Sonne gegenüber und ist von Sunblockern abhängig. Ich habe aufgehört Sonnenschutz zu verwenden. Über die Jahre hat sich meine Haut mehr und mehr an die Sonne gewöhnt. Natürlich muss man beim Spanien oder Karibik-Urlaub extrem aufpassen, wenn man aus dem tiefkalten und dunklen Deutschland kommt. Dort ist eine graduelle Gewöhnung an die Sonne sehr wichtig, denn Sonnenbrände sollte man meiner Meinung nach genau so meiden wie "Sonnencremes": Lieber im Schatten bleiben bzw. direkte Sonne meiden, als sich die Haut mit Cremes u.ä. zuzukleistern.

Blaues Licht meiden (vor dem Schlafen)

Blaues Licht meiden (vor dem Schlafen)

Wir haben durch Smartphones und Tablets ein neues "Problem" in diese Welt hereingeschaffen. Es sind allerdings niemals die Tools, die schlecht sind, sondern die Tatsache wie wir mit diesen Tools umgehen. Smartphones, Tablets, TV's, etc. strahlen blaues Licht aus. Dieses künstliche blaue Licht sorgt dafür, dass im Gehirn eine zentrale Funktion gestört wird: Die Freisetzung von Melatonin. Am Tag - bei Helligkeit - wird Serotonin gebildet, um wach zu machen. Am Abend - bei Dunkelheit - wird Melatonin gebildet, um müde zu machen. Licht regelt also unseren biologischen Tag-Nacht-Rythmus. Wenn wir viel künstliches Licht am Abend "genießen", wird unsere Schlafqualität sinken. Falls du dein Medien-Konsum am Abend nicht sein lassen kannst: Bei vielen Geräten gibt es die Funktion das "BLAU" aus dem Display herauszufiltern. Apple hat dies z.B. in den Einstellungen unter "Einstellungen - > Anzeige & Helligkeit -> Night Shift".

Energieräuber los werden

Energieräuber los werden

Was raubt dir überhaupt Energie? Sind es deine Gedanken, Gefühle? Kannst du anders auf bestimmte Situationen reagieren? Oder musst du dein Leben ändern bzw. deinen Standort, deine Partnerschaft, deinen Job, damit es dir wieder besser geht und du automatisch mehr Energie hast - indem du Energieräuber verlässt?! Wenn dein Job, deine Partnerschaft, was auch immer dich nur noch "ankotzt", dann musst du etwas ändern. Da können Supplemente wie z.B. Ashwagandha, Ginseng, etc. vielleicht helfen - aber die Ursache wird dadurch nicht bekämpft. Es ist im Leben immer Wichtig nach den wahren Ursachen zu schauen, statt die Symptome zu bekämpfen.

"Oft sind Krankheiten nur die Symptome eines tiefer liegendes Problems." - René Baumann

Stress ist die häufigste Ursache von Krankheiten in der "westlichen Welt".

Koffein meiden

Koffein meiden

Das im Kaffee oder Grün-, sowie Schwarztee enthaltene Koffein macht wacher. Viele trinken tagtäglich Kaffee - was ggf. nicht einmal so schlimm ist. Allerdings senkt Koffein die Schlafqualität. Es ist also wichtig, dass man den Koffein-Konsum auf den Morgen bzw. frühen Nachmittag verlegt und Nachmittags, sowie Abends keine koffeinhaltigen Lebensmittel und / oder Getränke mehr zu sich nimmt. Bestenfalls lässt man das Koffein komplett weg - das kann allerdings für viele schwer werden. Der Entzug bedeutet nämlich für viele: Kopfschmerzen, Müdigkeit, sowie die Realisation, dass Koffein ein Droge ist, von der man abhängig geworden ist.

Schlaf

Schlaf

Müdigkeit bedeutet manchmal auch einfach nur, dass man dem Körper die nötige Zeit geben muss, die er braucht. In der heutigen Zeit ist alles auf Leistung getrimmt. Mehr Kaffee, mehr Ritalin, mehr Stimulanzien. Wach bleiben. Arbeiten. Leistung bringen. Viele Menschen vergessen, dass der Körper das Allerwichtigste ist, was sie besitzen. Gerade Menschen, die viel Stress haben, die ständig Leistung bringen, die sich mit Stimulanzien aufpuschen - gerade diese benötigen Schlaf mehr als alle anderen. Klar ist es wichtig, dem Körper die richtigen Nährstoffe zu geben. Der wichtigste "Nährstoff" ist jedoch der Schlaf - keine Pille der Welt kann den Schlaf ersetzen. Im Schlaf verarbeiten wir Dinge, das Gehirn regeneriert sich bzw. "räumt auf". Es passieren viele wichtige Dinge im Schlaf: Vernachlässige diesen nicht!

Vitamin-B-Komplex

Vitamin-B-Komplex

Eigentlich sind alle Vitamine wichtig - dazu lohnt es sich zu informieren, wie "Vitamine" entstanden sind (z.B. Vitamin C durch Skorbut). Allerdings sind die B-Vitamine für die Müdigkeit sehr interessant. Auch wenn wir nicht gerne Supplemente einnehmen, so kann es Sinn machen - eine Zeit lang - ein Vitamin B-Komplex als Supplement einzunehmen. Ich selbst habe das auch eine Zeit lang getan. Supplemente sollten immer "Frei von Zusätzen" sein und meiner Meinung nach nur Zeitweise eingenommen werden. Es soll immer geschaut werden, wo man die Vitamine, Mineralstoffe, etc. natürlich her bekommt. Jod z.B. aus Algen, Selen z.B. aus Paranüssen, B-Vitamine z.B. aus Weizenkeimflocken oder (glutenfreie) Haferflocken, Vitamin D z.B. von der Sonne, ....... ! Versuche nicht die Natur zu ersetzen, das wird auf Dauer ziemlich wahrscheinlich schief gehen. Vitamin C ist ebenfalls sehr wichtig, um fitter zu werden. Für Vitamin C kannst du z.B. rote Paprika essen.

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl ist keine direkte Hilfe bei Schlafproblemen. Allerdings beschreiben einige Menschen, aus ihrer Erfahrung heraus, dass sie einen besseren Schlaf haben. Besserer Schlaf sorgt für mehr Energie am darauffolgenden Tag. Doch nicht nur das. Schwarzkümmelöl hat viele positiven Eigenschaften. So viele, dass der damalige Prohphet Mohammet sagte "Schwarzkümmel heilt jede Krankheit - außer den Tod". Schwarzkümmel schützt Nieren, Leber, Darm, Magen und die Lungen, kann präventiv gegen Krebs helfen. Es war das einzige Mittel, was bei mir Neurodermitis half, ohne meine damalige - grauenhafte - Ernährung umgestellt zu haben. Ich nehme 3x täglich 5-15ml Schwarzkümmelöl zu mir. Wichtig ist, dass es ägyptisches Schwarzkümmel aus erster Kaltpressung ist. Es ist besser das ungefilterte zu nehmen, das gefilterte schmeckt jedoch für die Meisten etwas angenehmer. Die positive Wirkung tritt meist nach zwei bis vier Wochen ein. Vorher kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen, die sogenannte Jarisch-Herxheimer-Reaktion. So können alte bzw. häufig vorkommende "Krankheiten" aufblühen - bei mir war es z.B. die Haut (Ekzeme) und ein erkältungsähnlicher Zustand für ca. eine Woche. Danach fühlen sich die meisten Konsumenten jedoch wesentlich besser. Ich habe mir dieses Schwarzkümmelöl bestellt (2 Liter, weil es bei uns einige Konsumenten im Haushalt gibt, hier gibt es die 1 Liter-Version).

Weitere Hinweise

Weitere Hinweise

Ebenfalls können Nahrungsmittelallergien bzw. Unverträglichkeiten Müdigkeit verursachen. Milchhaltige und glutenhaltige Produkte sind häufige Ursachen. Ebenfalls kann es hilfreich sein seine Schilddrüsenhormone vom Arzt checken zu lassen.

Eine Ernährung mit höherem Frischkostgehalt (frisches Obst & Gemüse) kann ebenfalls das Energielevel steigen lassen.

 

Teile diesen Beitrag, falls er dich inspiriert hat.

 

Die im Artikel gesetzten Links führen teilweise nach Amazon.de. Bei einem Kauf über unseren Link verdienen wir eine kleine Provision. Wir könnten diese Informationen in Büchern packen und diese verkaufen, doch wir wollen euch diese Infos einfach so geben, damit lediglich die Kosten für die Produkte bleiben. Unser Wissen basiert auf eigene Erfahrungen, sowie dem Lesen diverser Bücher zu gesundheitlichen Themen.

Wir ersetzen keinen Arzt. Wir ersetzen keine Psychologen. Die hier dargestellten Infos dienen nicht der Aufforderung zur Selbstbehandlung. Alles sollte mit dem behandelnden Arzt besprochen bzw. abgewägt werden.


Folge Rawly FIT:





Schließen
Top