Neurodermitis - Meine Heilerfolge
Neurodermitis - Meine Heilerfolge
18.10.2015 - 20:27 • Kategorie:

Ich habe eine zehnjährige Leidensgeschichte hinter mir. Glaube mir - diese Geschichte wäre zu lang für diese Webseite.

Daher fasse ich hier nur kurz und bündig meine persönlichen Erfahrungen zusammen.

Schnellübersicht:


Die Leidensgeschichte

Die Leidensgeschichte

Mit 13 fing alles an, erst waren die Ausbrüche gering und nur an den Knie- bzw. Ellenbeugen vorhanden. Nach und nach wurde die Krankheit immer stärker. Durch verschiedene Kortison-Cremes des Arztes brach die Krankheit völlig aus, fast überall am Körper waren juckende Stellen - ich hatte die Symptome meiner Krankheit mit der Creme unterdrückt. Jetzt suchte sich mein Körper weitere Wege, um auf sich aufmerksam zu machen. Als ich das Internet zum Thema Kortison durchforstete, ging ich eines Tages zu meinem Hautarzt und bat ihn ausdrücklich mir eine Creme oder Salbe zu geben, die absolut kein Kortison enthält. Er versprach mir eine Kortison-freie Creme zu geben. Als ich Zuhause war und mir meine Mutter (gelernte PTA) dann sagte, dass die Creme Kortison enthält, habe ich dies im Internet geprüft und musste mit Erschrecken feststellen, dass dies tatsächlich der Fall war. Somit verlor ich das Vertrauen in meinen Hautarzt. Jedoch brachten Besuche bei anderen Hautärzten auch keine besseren Ergebnisse.

Meine eigene Initiative

Meine eigene Initiative

Ich war also auf mich allein gestellt, bekam jedoch von links und rechts Tipps, was ich zu tun hätte. Auch das Internet, was ich bis in die kleinste Ecke durchwühlt hatte, brachte unendlich viele Möglichkeiten zur Verbesserung der Symptome. Ich will somit mal einige Dinge auflisten, die ich u.a. alle ausprobiert habe:

  • Brottrunk
  • Schwarzkümmelöl (innerlich / äußerlich)
  • Fischölkapseln (innerlich / äußerlich)
  • Photonen-Therapie
  • Low-Carb-Diät
  • UV-Behandlung
  • Kortison-Cremes
  • Ectoin-Cremes
  • Drachenblut / Sangre de Drago (innerlich & äußerlich)
  • Antihistaminika
  • Nachtkerzenöl (äußerlich)
  • Vitamin D-Präparate
  • Vitamin-Komplexe
  • Borretschöl, Hanföl, und viele, viele weitere Öle (jeweils immer innerlich & äußerlich)
  • Gesunde Ernährung (Obst, Gemüse, Nüsse)
  • Besuch einer Spezialklinik in Süddeutschland
  • ein Heilritual aus Südamerika inkl. einer speziellen Heilcreme
  • verschiedenste Bäder (Milch, Öle, Kakao, spezielle Extrakte, etc.)
  • FangoCur (innerlich & äußerlich)

Diese Liste ist viel länger, jedoch will ich dies nur kurz anschneiden. Ich habe wirklich jede Menge ausprobiert. Manchmal halfen einige Dinge, manchmal weniger. Insgesamt gab es jedoch nie ein 100% zufriedenstellendes Ergebnis, das auf Dauer hielt. Die einzige, einigermaßen erfolgreiche, Anwendung war 3-5 mal täglich, vor den Mahlzeiten, jeweils einen Esslöffel Schwarzkümmelöl zu nehmen.

Die Lösung des jahrelangen Kampfes

Die Lösung des jahrelangen Kampfes

Im Grunde lässt sich einfach sagen, was letztendlich die Lösung war: eine gesundheitsbewusste Ernährung und ein Lebenswandel. Ich selbst war völlig gefangen in der Welt der süchtig machenden Drogen. Dabei meine ich nicht allgemein deklarierte Drogen, sondern die Drogen, die von den Behörden zugelassen sind: Zucker, Weizen, Süßstoffe, Geschmacksverstärker und sonstige E-Nummer-Stoffe. Wie reißt man sich also nun los von diesen ganzen Suchtmitteln? Ich habe diese schon Jahre lang in Massen, statt in Maßen, zu mir genommen. Und wenn die Alternative Karotten und Salat sind, dann schaffe ich das nicht mich los zu reißen.

Im Endeffekt war es dann doch wesentlich leichter, als bei meinen ersten beiden Versuchen mit der gesunden Ernährung. Die ersten Versuche hatte ich jeweils nach ca. zwei Wochen aufgegeben, weil es zu eintönig bzw. die Sucht nach z.B. Schokolade zu groß war.

Wie aus dem Himmel bestellt, las ich ein Buch (Markus Rothkranz - Heile dich selbst), das mir die Rettung gegeben hat. Dieses Buch habe ich so gut wie in einer Nacht durchgelesen. Es hat mich so dermaßen gepackt. Man muss dazu sagen, dass ich in den letzten Jahren so gut wie kein Buch in die Hand genommen habe, weil ich lieber am PC lese bzw. allgemein nicht so viel von Bücher lesen halte.

Dieses Buch bzw. diese Person, die hinter dem Buch steckt, brachte mir die Erleuchtung und genau das was ich brauchte.

Ab sofort gab es für mich nicht nur noch Obst, Gemüse und Nüsse, sondern auch geniale Möglichkeiten der Kombination dieser. Ich stelle mir selbst (roh)köstliche Kakao-Cremes mit dem Hochleistungs-Mixer her, um meine Schokoladensucht zu dämpfen, ich mache mir sättigende Bananen-Shakes mit Mandelmilch, um Milch zu ersetzen und ich entdeckte mehr und mehr die Vielfalt der Natur, die ich vorher anscheinend nicht gesehen habe.

Man denkt, dass man mit natürlicher Pflanzenkost wenig Auswahl hat, wenn man jedoch genau hinschaut und nach und nach das breite Spektrum kennenlernt, dann weiß man erst, was die Natur alles zu bieten hat. Vor allem auch unter dem Aspekt, dass wir heutzutage aus allen möglichen Ländern so gut wie alles importieren lassen können, was die Auswahl nochmals extrem vergrößert.

Überlebensmittel weg lassen

Überlebensmittel weg lassen

Es gibt etliche (Über-)Lebensmittel, die einen überleben lassen, jedoch einen nicht richtig aufleben lassen. Dazu gehören meiner Meinung nach bzw. aus eigener Erfahrung folgende Produkte:

  • Alle Produkte die Gluten enthalten 
  • Alle Produkte die raffinierten Zucker bzw. alle anderen Süßungsmittel enthalten
  • Alle Produkte mit E-Nummern
  • Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Bindemittel etc. (sind nicht immer als E-Nummern deklariert)

Diese solltest du meiden, wenn du glücklicher, zufriedener, mental stabiler und insgesamt gesünder durchs Leben gehen willst.

Zudem sollte man meiner Meinung nach extrem verringern:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Eier
  • Milch
  • Käse
  • und alle sonstigen tierischen Produkte

Allgemein lässt sich sagen: Je verabeiteter das Produkt ist, desto mehr solltest du die Finger davon lassen bzw. vom Konsum absehen.

Allgemeine Tipps

Allgemeine Tipps
  • Stress vermeiden
  • negative Mitmenschen meiden
  • verarbeitetes Essen meiden
  • Drogen meiden (Alkohol, Zigaretten, etc.)
  • viel Wasser trinken
  • Spazieren/Joggen gehen (Sonnenlicht, Vitamin D)
  • Sport machen
  • vitalstoffreiche Lebensmittel immer mehr in den Alltag einbauen
  • Kopfarbeit: an sich selbst bzw. Süchte, falsche Lebenseinstellung/Lebensweise etc. arbeiten
  • abwechslungsreich essen - Ernährung nicht eintönig werden lassen

Abschließende Worte

Abschließende Worte

Ich bin mir sicher, dass ich hiermit dem Einen oder Anderen helfen kann.

Deine Heilung kann jetzt starten - diese startet in deinem Kopf.

Sehe deine Krankheit nicht als Feind, sondern als Hinweis für einen falschen Lebensstil!

Ändere dein Leben, wenn etwas nicht passt. Wenn du nichts änderst, kannst du keine Veränderung erwarten.

Mir ist bewusst, dass eine derartige Ernährungsumstellung nicht leicht ist, doch im Endeffekt lohnt es sich. Wenn du jeden Tag versuchst mehr Gesundes in die Ernährung einzubringen, dann bist du auf dem richtigen Weg. Schenke deinem Körper mehr Vitalstoffe. Dein Körper ist ein perfektes System, er wird dir die Vitalstoffe mit Dank abnehmen und im Gegenzug dazu Unmengen an neuen gesunden Zellen bilden bzw. ungesunde durch gesunde ersetzen.

Ich wünsche dir auf dem Weg zur Gesundheit viel Erfolg und ich bin mir sicher, dass du zumindest deutliche Besserungen verspürst, wenn du dich auf einen neuen, gesunden Lebensstil einlässt - je mehr, desto stärker kann der Erfolg werden.

Hinweis

Hinweis

Menschen wünschen sich nach jahrelanger falscher Lebensweise und der darauf folgenden Krankheit immer eine Art Wunderpille, die dafür sorgt, dass die Krankheit direkt verschwindet. Doch bei einigen Krankheiten gibt es dies schlichtweg nicht - wie bei meiner Neurodermitis. Stell dich darauf ein, dass es etwas Zeit benötigt, bis sich nach und nach Besserungen einstellen.

Wäre durch die Umstellung von heute auf morgen eine komplette Heilung möglich, würde die Krankheit uns nicht zum Nachdenken bringen und wir würden schneller wieder in falsche, alte Muster verfallen.

Tritt der Facebook-Gruppe "Juckfrei | Neurodermitis ist heilbar" bei, um sich gegenseitig über diese Krankheit auszutauschen und / oder kaufe mein eigenes eBook zum Thema: Juckfrei - in 30 Tagen.

Gesund und fit durch Rohkost

Kostenlos erhalten

Erhalte 11 vegane Rohkost-Rezepte & Zugang zu 46 Interviews - komplett kostenlos. Folge einfach folgenden Link: Rezepte & Interviews erhalten.




Rawly FIT unterstützen:

Du kannst uns über PayPal einen beliebigen Betrag spenden.


Weitere interessante Artikel
Meine Gesundheits-Erfahrungen
Ansehen >>
35 Tipps für ein gesundes...
Ansehen >>
11 Lebensweisheiten durch...
Ansehen >>
Neurodermitis - 2014 - Vorher
Ansehen >>
Meine 13 persönlichen Krankheits-Killer
Ansehen >>
Neurodermitis - 2015 - Nachher
Ansehen >>

Folge Rawly FIT:





Schließen
Top