Die Kraft der Atmosphäre
Die Kraft der Atmosphäre
14.07.2016 - 15:36

Deine Atmosphäre hat extreme Wirkung auf dein Befinden, mehr als du es vielleicht denkst. Du selbst merkst es, wenn du in einen Raum gehst mit wohligem Licht, angenehmem Duft und einem ruhigen Ambiente - du fühlst dich direkt wohl.

Licht

Es fängt mit dem Licht an. Welche Farbe hat das Licht in deinem Zimmer: blau, rot, lila, pink, orange oder weiß-gelb. Jede Farbe hat eine Wirkung und damit du dich wohl fühlst, ist es also wichtig, dass du dir in deinen Räumen die richtigen Farben aussuchst.

Dann sollte man sich fragen, welche Intensität das Licht hat. Starke Helligkeit sorgt für Produktivität, da Serotonin im Gehirn ausgestoßen wird. Dunkle Räume sorgen für ruhige Stimmung im Raum. Komplette Dunkelheit sorgt für Schlaf, da statt Serotonin Melatonin im Gehirn ausgestoßen wird.

Duft

Wonach riecht dein Zimmer? Wonach riechst du? Wäre es Zeit sich eine Dusche zu gönnen? Oder genießt du sogar den eigenen Körpergeruch? Zurück zum Zimmer. Lavendel sorgt für Ruhe, Chillout. Kaffeegeruch sorgt für Aktivität. Suche dir deinen persönlichen Duft aus und fülle deinen Raum damit. Nichts ist langweiliger als immer gleich riechende Räume. Düfte können deine Welt verzaubern. Es lebt sich ganz anders, wenn man die Vielfalt des Lebens nutzt.

Ordnung

Sind deine Räume der Funktion nach optimal gestaltet? Ein Arbeitszimmer sollte keine Ablenkungen haben. Ein Schlafzimmer könnte z.B. ein Bild deiner Liebsten haben oder Bilder der Natur. Ein Fernseher im Schlafzimmer sollte man z.B. meiden. Ich habe selbst eine lange Zeit immer nachts Filme oder 08/15-Lebensdrama auf RTL geschaut, als ich nicht schlafen konnte bzw. nachts einfach wach wurde. Aber gerade das sorgt dafür, dass man sich daran gewöhnt. Abgesehen davon ist es natürlich nicht optimal, wenn man sich für die Serien, Filme oder was auch immer interessiert. Das Interesse sorgt dafür, dass man wieder wacher wird. Also gestalte deine Zimmer so, dass sie für dein Empfinden optimal eingerichtet sind.

Frische Luft

Natürlich ist es im Winter schön, die Heizung auf volle Pulle zu stellen und in der wohligen Wärme zu leben. Man sollte sich aber bewusst sein, dass die Heizungsluft z.B. die Nasenschleimhäute austrocknen lässt. Dadurch haben Bakterien und Keime ein einfacheres Spiel in den Körper zu gelangen. Daher haben u.a. auch viele eine Erkältung im Winter. Das ist die eine Sache. Es gibt viele weitere. Es lohnt sich einfach zwischendurch mal das Fenster zu öffnen und die LEBENSLUFT rein zu lassen. Deine Lungen und demnach auch alle deine Zellen werden dir danken. Es bringt natürlich nichts ständig mit den Gedanken daran zu harren und maximale frische Luft haben zu wollen. Die Balance macht es - wie immer.

Ruhe

Ruhe ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Manchmal braucht man einfach Zeit für sich und absolute Ruhe. Daher solltest du immer einen Rückzugsort haben, wo absolute Ruhe herrscht. Lege diesen Raum, diesen Ort so, dass keine Störungen (z.B. Nachbarn oder Baustellen) dich stören können. Ebenfalls sollten alle technischen Geräte ausgeschaltet bzw. auf lautlos gestellt werden. Im schlimmsten Fall musst du etwas ändern. Vielleicht kann man das Schlafzimmer wechseln, den Wohnort wechseln, wie auch immer. Passe dich immer an, wenn Versuche die Gegebenheiten zu ändern nicht funktionieren.

Gesund und fit durch Rohkost

Kostenlos erhalten

Erhalte 11 vegane Rohkost-Rezepte & Zugang zu 46 Interviews - komplett kostenlos. Folge einfach folgenden Link: Rezepte & Interviews erhalten.




Rawly FIT unterstützen:

Du kannst uns über PayPal einen beliebigen Betrag spenden.


Weitere interessante Artikel
Niemand ist so wichtig, wie du selbst
Ansehen >>
Wärmendes durch die Ernährung
Ansehen >>
10 Tipps wie man Rohkost besser aushält
Ansehen >>
Rohkost bzw. Vitalkost
Ansehen >>
7 Gründe um nach draußen zu gehen
Ansehen >>
10 Gründe fleischlos zu leben
Ansehen >>
8 Gründe sich einen Mixer anzulegen
Ansehen >>
9 Gründe um Avocado zu essen
Ansehen >>
Ingwer - Heilpflanze & Gewürz
Ansehen >>

Folge Rawly FIT auf Facebook:


Schließen

..:: Webseiten ::..
Superfoods & mehr
Vegane & rohe Rezepte
Lebenslust.Cafe
Neurodermitis
Gesund durch Rohkost

..:: Beliebte Artikel ::..
Neurodermitis - Meine Heilerfolge
ZIMT: 8 Gründe für das Lieblingsgewürz
11 Möglichkeiten, um Krankheiten los zu werden
13 inspirierende Facebook-Gruppen
Krebs - 11 natürliche Heilmittel

..:: Folge Rawly FIT ::..

..:: Rezepte ::..
Rezepte
Alle Rezepte
von Rawly FIT
» Rezepte ansehen «

..:: Social Media ::..


..:: Geräte ::..

© Amazon
Omniblend V
Mixer
Dieser Mixer ist unser persönlicher Schatz. Er hat uns bereits so viele gesunde und leckere Smoothies (und auch Puddings) hergestellt. Preis-Leistung ist bei diesem Gerät TOP! Der Mixer hat mir extrem geholfen mehr gesunde Lebensmittel in die Ernährung einzubauen. Gesunde, schnell zubereitete Smoothies sind für mich unverzichtbar.


© Amazon
Omega 8226
Entsafter
Dieser Entsafter (Slow-Juicer) ist unschlagbar im Entsaften von Möhren, Äpfeln, Weizengras, Wildkräutern, etc. und ist schnell bzw. einfach zu reinigen.


© Amazon
Sedona Combo
Dörrgerät
Ein Dörrgerät, dass eher für Profis bzw. extremere Rohkost-Fans geeigntet ist. Mit insgesamt 9 Einschüben sind schnell mehrere Rezepte bzw. Leckereien gleichzeitig gemacht. Ob leckere, selbstgemachte Apfelchips, Süßkartoffelchips, Fruchtleder oder andere Rezepte - mit dem Dörrgerät lassen sich einige Spezialitäten herstellen.


© Amazon
Personal Blender PB-250 XL
Mobiler Mixer
Besonders gut, wenn man einen leisen - leicht mitnehmbaren Mixer braucht. Perfekt im Urlaub, wenn man nicht auf seinen Mixer bzw. seine Smoothies verzichten will. Ebenfalls sehr gut zum Mahlen von Nüssen, Getreide oder ähnlichem geeignet.


© Amazon
Rösle 12475 (26cm)
Spatel
Manche Smoothies und Puddings sind so lecker, dass man wirklich alles aus dem Mix-Becher bekommen will - hier der perfekte Helfer dafür.


© Amazon
Nussmilchbeutel für vegane Nussmilch
Nussmilchbeutel
Um eine einwandfreie vegane Milch zu erstellen, kann man nach belieben die Milch nach dem Mixen durch einen Nussmilchbeutel seihen lassen, sodass die Milch gleichmäßig fein ist.


Top