10 Tipps wie man Rohkost besser aushält
10 Tipps wie man Rohkost besser aushält
18.10.2015 - 13:24 • Kategorie: Meinung / Erfahrung

Wie schafft man es weiterhin viel Rohkost zu essen, wenn die ganze Welt um einen herum Anderes isst und einem immer wieder die leckeren Düfte in die Nase kommen? Unserer Meinung nach ist das Wichtigste, dass man durch Rohkost gesättigt ist - gerade am Anfang.

Schnellübersicht:


Durchhalten

Durchhalten

Wir finden nicht, dass man Rohkost durchhalten muss, denn das würde implizieren, dass man sich das zu sehr aufzwingt. Jedoch ist Zwang nur in Maßen förderlich. Denn wenn du Rohkost isst und dich dabei nicht gut fühlst, ist dir auch nicht geholfen. Denn man sollte genießen können. Nahrung wird besser aufgenommen, wenn man es mit Freude und Herzlichkeit in sich aufnimmt. Allgemein ist unsere Empfehlung ruhig mit Rohkost zu starten und immer mehr in die Ernährung einzubauen.

Süchte

Süchte

Allerdings muss man teilweise auch durch die Süchte wie z.B. Zuckersucht durch - das geht oft nur Stück für Stück und mit etwas selbst auferlegten Zwang. Lasse dich niemals von anderen in diese Ernährungsform hineinzwingen - aber genau so solltest du auch keine Personen diese Ernährungsform auferzwingen. Sei ein Vorbild, statt andere von deinen Überzeugungen versuchen zu überzeugen.

Folgende Tipps habe ich von meiner Seite aus:

Folgende Tipps habe ich von meiner Seite aus:
  1. Möglichst immer durch Rohkost gesättigt sein - ein Sättigungsgefühl sorgt dafür, dass man kein, kaum bzw. weniger Appetit auf Anderes hat
  2. Sich mit anderen Rohköstlern umgeben, bzw. Leute, die sich so ernähren (Potlucks, gemeinsam "kochen", Rezepte-Austauschen, ...)
  3. Sich immer vor Augen führen, wieso man Rohkost macht
  4. Über leckere Rezepte verfügen (Bücher, Internet, Facebook-Gruppenunsere Rezepte, ...)
  5. Rohkost-Rationen für Unterwegs (Rohkost-Schokolade, Apfelchips, Süßkartoffelchips, Nüsse, ...)
  6. Seine Süchte überwinden - allen voran die Zuckersucht
  7. Über einen Hochleistungsmixer verfügen - ohne Mixer hätte ich es nie geschafft!
  8. Dörrgerät oder Backofen (50°C - mit geöffnetem Spalt) für Rohkost-Unterwegs-Rezepte nutzen
  9. Sich Zeit für die Zubereitung nehmen - es lohnt sich Zeit für die Gesundheit zu "investieren"
  10. Fasten - ein neues Bewusstsein zum eigenen Körper und zur Ernährung kann dadurch entstehen!

Umstellungsphase

Umstellungsphase

Anfangs - bei der Umstellung - kann es vermehrt zu Hungergefühlen kommen. Das ist einerseits, weil der Körper andere Nahrung gewohnt ist und andererseits, weil Rohkost - vor allem vegane Rohkost - schneller verdaut werden und die Früchte etc. weniger Zucker haben.

Durch diese Phase muss man hindurch. Am besten ersetzt man die Zucker mit gesünderen Zuckern, wie z.B. Datteln. Ich persönlich mache mir z.B. gerne Kakao-Smoothies oder Bananen-Shakes, damit mein Körper gut gesättigt wird. Außerdem kann es helfen, wenn man zum Frühstück (am besten glutenfreie) Haferflocken zusammen mit Heidelbeeren & Himbeeren und Mandelmilch bzw. Cashewmilch isst.

Rezepte

Rezepte

Wir haben unsere Rezepte im Shop veröffentlicht, die wir persönlich bevorzugt nutzen. Wir haben viele weitere Rezepte - aber wir haben nur die veröffentlicht, die von mehreren Testern als "besonders schmackhaft" bewertet wurden. 

Gerade die Rezepte, die wir veröffentlicht haben, können bei der Umstellung ungemein helfen, weil diese teils stark sättigend sind.


Folge Rawly FIT:





Schließen
Top